Rebranding: Vom Minimalisten zum Frugalisten

So, seit gestern erstrahlt mein Blog unter einem neuen Branding. Hach, ich mag das Wort nicht. Ich mag keine Labels. Vielleicht hätte ich gleich ein Rebranding zu mir als Person machen sollen. Die Domain hätte ich…

Es gab auch schon den ersten Kommentar zum Rebranding. Danke Daniel. Was Frugalismus für mich bedeutet, möchte ich im nächsten Artikel beantworten. Jetzt geht es erstmal um meine Beweggründe für das Rebranding.

Ich kann mich persönlich mit beiden Labels, Minimalismus und Frugalismus, identifizieren. Und damit meine ich meine Definition dieser Labels. Die Domain mnmlst.ch war hipp, cool und eben auch minimalistisch. Aber wenn es um das Marketing geht, war das wohl eher ein Griff ins Klo.

Erzähl mal jemandem auf der Strasse, dass Deine Domain «minimalist.ch nur ohne die Vokale» lautet. Gut, vermutlich hätte ich diejenigen herausgefiltert, die nicht wissen was Vokale sind. Aber das war ja nicht das Ziel.

Abgesehen von der praktischen Seite des Rebrandings, wollte ich auch irgendwie mit meiner Marke rüberbringen, dass ich ein Nerd bin. Auch hier wieder, meine Definition von Nerd, nicht negativ gemeint, sondern eher, dass ich Informatik studiert habe, gerne vor dem Computer bin und mich allgemein Technik interessiert.

Vor einigen Tagen habe ich den Artikel zu den WordPress-Plugins geschrieben. Davon soll es in nächster Zeit auch mehr geben. Technische Artikel meine ich. Um den Bogen zu schliessen: Diesen technische Aspekt habe ich mit der .io Domainendung gelöst. Ich wollte kein .ch oder .de, weil ich mich nicht auf diese Länder beschränken möchte. (Vielleicht wäre ein .de in Ordnung gewesen, da der Blog nun einmal in deutscher Sprache ist.)

Aber zu guter Letzt habe ich auch realisiert, es geht nicht ohne Branding, es geht nicht ohne Label. Ich hoffe ich bin jetzt langfristig glücklich mit meinem Branding.

PS: Gelungen? Blödsinn? Ab damit in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Sende mir eine E-Mail bei neuen Kommentaren.